Über uns

 

Unser Portfolio ermöglicht ein stabiles und lang andauerndes Ertragswachstum durch eine hohe Produktrentabilität und langfristige Betriebs- und Wartungskonzepte. Darüber hinaus entwickeln, bauen und betreiben wir modernste großformatige Biomasse Kraftwerke im Leistungsbereich von bis zu 2 MW.

Der stetige Einsatz für ein kontinuierliches und nachhaltiges Unternehmenswachstum geht einher mit umfangreichen Investitionen in die Erforschung und Entwicklung von innovativen Lösungskonzepten für den Energiesektor.

Für mich begann die ENTRADE-Mission 2009 mit einer Reise nach Äthiopien zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Dort sollten Mikrokraftwerke auf Solarbasis und kleine Wasserkraftsysteme entstehen. Schnell wurde klar, dass das nicht funktionieren würde: Es fehlte an einer zuverlässigen 24/7-Grundstromversorgung – und die bieten in dieser Region nach wie vor nur Dieselgeneratoren. Aus der Traum. An meinem letzten Tag in Addis Abeba legte mir ein erfahrener Ingenieur ein Stück Bambus auf den Tisch. „Wenn Sie daraus Strom machen“, sagte er, „haben Sie ein Produkt.“ Die Rentabilitätsrechnung war einfach: Man ersetze einen international hoch gehandelten Rohstoff – Erdöl – durch eine vor Ort nachwachsende Ressource.

 

Als Leiter von Exzellenzclustern der Energieforschung für die Bundesregierung hatte ich Zugang zu Kapital und zu den besten Forschungslaboren des Landes. Gesucht war die preiswerteste, effizienteste Methode, aus fester Biomasse Strom zu erzeugen – in einer mobilen Anlage, die jeder überall installieren und betreiben kann. So wurde gemeinsam mit führenden Forschungseinrichtungen der Cluster „HolzStrom“ gegründet. ENTRADE war geboren.

 

2009 begann auch meine Partnerschaft mit Graf Beissel. Die Familie nutzte bereits Holzhackschnitzel zum Heizen, doch nach einer Möglichkeit, aus diesen Holzabfällen Strom zu gewinnen, wurde schon jahrzehntelang vergeblich gesucht. 2010 entstand unser erstes Konzept für ein vollautomatisches Kleinkraftwerk im Containerformat, das überallhin transportiert werden kann. Brennstoff: Holzhackschnitzel. Die ersten ENTRADE-CHP-90-Einheiten wurden 2012 und 2013 in Zusammenarbeit mit der Spanner Re2 GmbH installiert.

Unsere Fertigung "Made in Germany"

 

ENTRADE verwendet ausschließlich Komponenten von höchster Qualität.

ENTRADE kann das Leben von 5,4 Milliarden Menschen verändern.

 

© 2017 Copyright ENTRADE Energiesysteme AG.

Alle Rechte vorbehalten.

Impressum | Rechtliches

2013 bekamen wir die Chance zur Übernahme von agnion energy inc., unserem viel größeren Wettbewerber. Als Marktführer bei Biomasse-zu-SNG-Anlagen war agnion die perfekte Ergänzung für unsere Ziele. Das 2006 von Prof. Jürgen Kahl gegründete Unternehmen hält zahlreiche Patente im Bereich der Umwandlung von Biomasse in Gas und ist auf hoch komplexe Hightech-Systeme spezialisiert, während ENTRADE sich auf Lowtech-Anlagen für Entwicklungsländer konzentriert – ein idealer Partner.

 

Heute entwickeln, finanzieren, besitzen und betreiben wir unsere Energiesysteme selbst, wodurch wir weit höhere Renditen generieren als mit dem bloßen Verkauf der Anlagen – schließlich kennt niemand unsere Technik besser als wir selbst. Wir sind ein smartes, effizientes Unternehmen mit starkem Start-up-Spirit, das technisches Know-how und Spitzenforschung zu einer Mission verbindet: Technologie entwickeln, die ganzen Ländern Fortschritt und neue Hoffnung bringt.

Danke, dass Sie dazu beitragen, dies möglich zu machen!

 

Julien Uhlig, CEO ENTRADE AG

 

Für mich begann die ENTRADE-Mission 2009 mit einer Reise nach Äthiopien zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Dort sollten Mikrokraftwerke auf Solarbasis und kleine Wasserkraftsysteme entstehen. Schnell wurde klar, dass das nicht funktionieren würde: Es fehlte an einer zuverlässigen 24/7-Grundstromversorgung – und die bieten in dieser Region nach wie vor nur Dieselgeneratoren. Aus der Traum. An meinem letzten Tag in Addis Abeba legte mir ein erfahrener Ingenieur ein Stück Bambus auf den Tisch. „Wenn Sie daraus Strom machen“, sagte er, „haben Sie ein Produkt.“ Die Rentabilitätsrechnung war einfach: Man ersetze einen international hoch gehandelten Rohstoff – Erdöl – durch eine vor Ort nachwachsende Ressource.

 

Als Leiter von Exzellenzclustern der Energieforschung für die Bundesregierung hatte ich Zugang zu Kapital und zu den besten Forschungslaboren des Landes. Gesucht war die preiswerteste, effizienteste Methode, aus fester Biomasse Strom zu erzeugen – in einer mobilen Anlage, die jeder überall installieren und betreiben kann. So wurde gemeinsam mit führenden Forschungseinrichtungen der Cluster „HolzStrom“ gegründet. ENTRADE war geboren.

 

2009 begann auch meine Partnerschaft mit Graf Beissel. Die Familie nutzte bereits Holzhackschnitzel zum Heizen, doch nach einer Möglichkeit, aus diesen Holzabfällen Strom zu gewinnen, wurde schon jahrzehntelang vergeblich gesucht. 2010 entstand unser erstes Konzept für ein vollautomatisches Kleinkraftwerk im Containerformat, das überallhin transportiert werden kann. Brennstoff: Holzhackschnitzel. Die ersten ENTRADE-CHP-90-Einheiten wurden 2012 und 2013 in Zusammenarbeit mit der Spanner Re2 GmbH installiert.

 

2013 bekamen wir die Chance zur Übernahme von agnion energy inc., unserem viel größeren Wettbewerber. Als Marktführer bei Biomasse-zu-SNG-Anlagen war agnion die perfekte Ergänzung für unsere Ziele. Das 2006 von Prof. Jürgen Kahl gegründete Unternehmen hält zahlreiche Patente im Bereich der Umwandlung von Biomasse in Gas und ist auf hoch komplexe Hightech-Systeme spezialisiert, während ENTRADE sich auf Lowtech-Anlagen für Entwicklungsländer konzentriert – ein idealer Partner.

 

Heute entwickeln, finanzieren, besitzen und betreiben wir unsere Energiesysteme selbst, wodurch wir weit höhere Renditen generieren als mit dem bloßen Verkauf der Anlagen – schließlich kennt niemand unsere Technik besser als wir selbst. Wir sind ein smartes, effizientes Unternehmen mit starkem Start-up-Spirit, das technisches Know-how und Spitzenforschung zu einer Mission verbindet: Technologie entwickeln, die ganzen Ländern Fortschritt und neue Hoffnung bringt.

Danke, dass Sie dazu beitragen, dies möglich zu machen!

 

Julien Uhlig, CEO ENTRADE AG